Breaking news
Lies unseren Blog mit Fokus auf Privatsphäre und Sicherheit. Und vergiss nicht, dir selbst eine verschlüsselte Mailbox zu registrieren!

Tutanota wächst weiter: Willkommen Brandon und Thomas!

2021-04-21
Im Jahr 2021 setzt Tutanota sein Wachstum fort und ebenso wächst auch unser Team. Bitte begrüßen Sie Brandon und Thomas mit uns! Wir gehen davon aus, dass noch viele weitere Mitarbeiter unser Team hier in Hannover bald verstärken werden. Wenn Sie also unsere Leidenschaft für Privatsphäre teilen, und noch dazu sehr gut Programmieren können, sollten Sie sich unbedingt bei uns bewerben.

Unser Team wächst weiter

Wir freuen uns sehr, dass wir im März und April Thomas und Brandon in unser Team aufnehmen konnten. Hoch motiviert arbeitet Thomas nun in unserem Entwicklerteam und Brandon in unserem Supportteam mit.

Im Jahr 2020 konnten wir unser Team aufgrund einer schnell wachsenden Zahl von Tutanota-Benutzern zum ersten Mal deutlich vergrößern. Wir planen, dieses Wachstum im Jahr 2021 fortzusetzen. Während die Corona-Pandemie derzeit das Onboarding neuer Teammitglieder verlangsamt, sind wir optimistisch, dass sich in ein paar Monaten alles wieder normalisiert haben wird. Trotz aller Hürden sind wir daher doppelt froh, dass wir Brandon und Thomas auch in diesen schwierigen Zeiten in unser Team integrieren konnten.

Kurzvorstellung Brandon

Ich wollte bei Tutanota arbeiten, weil ich Teil eines Teams sein wollte, das nicht nur für einen Gehaltsscheck arbeitet. Bevor ich mich beworben habe, war ich selbst zwei Jahre lang Nutzer von Tutanota. Ich respektiere die Arbeit, die Tutanota im Kampf für die Privatsphäre im Internet leistet, und wollte helfen, dieses Projekt weiterzubringen. Ich genieße die Flexibilität, die mir die Arbeit bei Tutanota bietet und die freundliche, entspannte Teamatmosphäre. Ich bin jetzt Teil des Support-Teams bei Tutanota. Mein Ziel ist es, einen besseren und schnelleren Support für unsere Benutzer zu bieten. Die Lernkurve hier ist ziemlich steil, und ich bin sicher, dass ich zusammen mit meinem neuen Team viel erreichen kann.

DiePrivatsphäre im Internet ist mir wichtig, weil das Internet mittlerweile in fast alle Bereiche unseres Lebens vorgedrungen ist. Es ist fast unmöglich, sich ohne E-Mail-Adresse für einen Job zu bewerben, medizinische Einrichtungen bewegen riesige Mengen an intimen persönlichen Daten über das Internet, romantische Beziehungen werden über Dating-Applikationen geknüpft, und Online-Shopping ist zur gängigen Praxis geworden. Wenn wir online unsere Privatsphäre nicht bewahren können, dann sind wir gezwungen, persönliche Informationen ohne Entschädigung aufzugeben, um in unserer zunehmend technologischen Welt dabei zu sein. Tutanota ist mit seiner eingebauten Verschlüsselung ein wichtiger Baustein, um dieses Problem zu lösen.

Kurzvorstellung Thomas

In den frühen Tagen des Internets herrschte eine gewisse Stimmung über den freien Zugang zu Wissen, die uneingeschränkte weltweite Kommunikation und den Aufbau von Grassroot-Bewerbungen mit diesen Werkzeugen. Das Internet fühlte sich für viele seiner frühen Nutzer wie ein Werkzeug zur Befreiung an, und es hat sich in dieser Hinsicht wohl auch bewährt, zumindest zeitweise. In den letzten 20 Jahren hat sich das Bild jedoch dramatisch verändert.

E-Commerce und die Monetarisierung von Diensten wie Suchmaschinen, Social Media usw. haben das heutige Internet stark beeinflusst. Unsere Suchergebnisse, unsere Streams in sozialen Medien und sogar Artikel in seriösen Online-Medien sind mit subtiler Werbung durchsetzt, mit der die Anbieter dieser Dienste ihr Geld verdienen. Um die Effizienz dieser Anzeigen zu verbessern und sich damit einen Vorteil gegenüber der Konkurrenz zu verschaffen, werden massenhaft Nutzerdaten gesammelt, das Nutzerverhalten analysiert und andere Techniken massenhaft eingesetzt. Große Konzerne haben gelernt, diese Techniken zu nutzen, um unser Verhalten sehr effektiv zu verändern. Das hört nicht damit auf, dass sie uns dazu bringen, Dinge zu begehren und letztendlich zu kaufen, die wir vielleicht nicht brauchen, wollen oder die sogar schädlich für uns, die Umwelt oder die Menschen um uns herum sein könnten. Der Fall Cambridge Analytica hat uns gezeigt, dass ähnliche Techniken und manchmal auch genau dieselben Daten genutzt werden, um unser eigenes Denken, unsere politischen Überzeugungen und unser Wahlverhalten zu manipulieren.

Die meisten Regierungen sind nicht nur unwillig, ihre Bürger vor diesen Bedrohungen zu schützen, schlimmer noch, viele haben sich dafür entschieden, Programme zu starten, die darauf abzielen, so viele Informationen wie möglich über uns zu sammeln. Die Enthüllungen von Edward Snowden haben gezeigt, in welchem Ausmaß dies Realität geworden ist, und wir können sicher sein, dass dies nur die Spitze des Eisbergs ist.

Obwohl jeder Versuch, sich zu wehren, manchmal aussichtslos erscheinen mag, ist es wichtig, seine Stimme zu erheben und zu versuchen, die Überwachung durch staatliche und unternehmerische Akteure zu bekämpfen, wo immer wir können. Einige der Werkzeuge, die uns zur Verfügung stehen, sind die Verwendung von Ende-zu-Ende-verschlüsselter Kommunikation, freier Software und Online-Diensten, die von Gemeinschaften und nicht von Konzernen betrieben werden.

Ich habe mich Tutanota als Softwareentwickler angeschlossen, weil ich glaube, dass ein Ende-zu-Ende-verschlüsselter E-Mail-Dienst ein wichtiges Werkzeug im Kampf gegen die Massenüberwachung ist und ich durch die Verbesserung von Tutanota zum Kampf gegen die Massenüberwachung beitragen kann.


Auch interessant: Der ultimative Leitfaden zur Rückgewinnung Ihrer Privatsphäre im Internet.

KOMMENTARE LADEN