Breaking news
Lies unseren Blog mit Fokus auf Privatsphäre und Sicherheit. Und vergiss nicht, dir selbst eine verschlüsselte Mailbox zu registrieren!

Die Zahl der verschlüsselten E-Mails steigt: 66% der Tutanota-E-Mails sind Ende-zu-Ende verschlüsselt

Immer mehr Menschen entscheiden sich für den sicheren Versand von E-Mails mit Tutanota!

2021-09-16
E-Mail-Verschlüsselung - ein Begriff, der vor zehn Jahren kaum bekannt war - wird dank automatisch verschlüsselter Dienste wie Tutanota zum Mainstream. Wir begrüßen diese Entwicklung, da sie das Internet für viele Menschen viel sicherer macht. Doch nun, da sich viele Menschen für die Verschlüsselung ihrer E-Mails entscheiden, versuchen Regierungen weltweit, gegen die Verschlüsselung vorzugehen, was eine ernsthafte Bedrohung für Freiheit und Demokratie darstellt.

Einfach und sicher

Tutanota ist der sichere E-Mail-Dienst mit automatischer Ende-zu-Ende-Verschlüsselung. Als wir mit der Entwicklung von Tutanota begannen, war das Ziel, dass der Versand einer Ende-zu-Ende-verschlüsselten E-Mail genauso einfach sein muss wie der Versand einer normalen E-Mail. Die Zahlen geben uns Recht: 66% aller von Tutanota versendeten E-Mails sind Ende-zu-Ende verschlüsselt.

Das ist ein Anstieg von sechs Prozent im Vergleich zu 2018 und von sagenhaften 27% im Vergleich zu 2015.

Verschlüsselung - wenn sie einfach zu nutzen ist - wird genutzt.

E-Mails sind wie Postkarten

Heute weiß jeder, dass E-Mails wie Postkarten sind: Ohne Verschlüsselung kann sie jeder lesen. Daher ist es nicht verwunderlich, dass sich immer mehr Menschen für die Verschlüsselung ihrer E-Mails entscheiden.

Während dies eine gute Nachricht für unsere freiheitlichen Demokratien ist und von der Zivilgesellschaft wie auch von Politikern begrüßt werden sollte, scheinen einige Politiker zu vergessen, wie wichtig es ist, die eigene Kommunikation privat zu halten - auch vor staatlichen Blicken.

Verschlüsselung garantiert Freiheit

Das Internet mit all seinen Vorteilen, die es unseren Gesellschaften gebracht hat, hat sich auch zu einer umfassenden Überwachungsmaschine entwickelt - viel leistungsfähiger, als es sich Geheimdienste vor ein paar Jahrzehnten hätten erhoffen können.

Geheimdienste in aller Welt haben sich daran gewöhnt, unseren Internetverkehr zu überwachen, um potenzielle Kriminelle herauszufiltern. Obwohl diese Form der Massenüberwachung in den meisten Demokratien illegal ist, haben die Snowden-Enthüllungen im Jahr 2013 gezeigt, dass Geheimdienste solche Techniken trotz Bestimmungen zum Schutz der Privatsphäre der Bürger anwenden, einfach weil es technisch möglich ist.

Doch das Internet von heute hat sich weiterentwickelt: Webseiten verschlüsseln ihren Datenverkehr inzwischen mit TLS, und Menschen können E-Mails mit Tutanota oder Chat-Nachrichten mit Signal, Threema und anderen Apps problemlos Ende-zu-Ende verschlüsseln. Viele Menschen, Journalisten, Whistleblower und politische Aktivisten auf der ganzen Welt, sind darauf angewiesen, ihre Online-Kommunikation durch Verschlüsselung zu sichern. Aber auch normale Bürger verlassen sich auf Verschlüsselung, da sie ihre sensiblen Daten vor böswilligen Angreifern im Internet schützt.

Recht auf Privatsphäre hängt von Verschlüsselung ab

Leider ignorieren die Politiker zunehmend, wie wertvoll verschlüsselte Kommunikation für ihre Bürger ist.

Wenn Behörden und Politiker nun Zugang zu verschlüsselter Kommunikation verlangen, um Kriminelle zu verfolgen, ignorieren sie die Tatsache, dass sie damit das Fundament unserer Demokratie schwächen: Das Recht auf Privatsphäre und Meinungsfreiheit.

Ja, die Behörden müssen in der Lage sein, Kriminelle zu verfolgen. Aber die Methoden dazu dürfen niemals beinhalten, allen Bürgern eine sichere und vertrauliche Form der Kommunikation vorzuenthalten.

Ein Aufbrechen der Verschlüsselung - wie im Zuge der Kryptokriege immer wieder gefordert - hätte schwerwiegende Folgen:

  1. Sie würde jede Online-Kommunikation anfällig für böswillige Angreifer machen.

  2. Es würde sowohl den Bürgern als auch den Fachleuten der Medien, des Rechtswesens, des Gesundheitswesens und des Finanzsektors die Möglichkeit nehmen, sicher online zu kommunizieren.

  3. Es würde die Tür für staatlich organisierte Schnüffelei über jeden Bürger öffnen, was ein erster Schritt zur Zerstörung unserer Demokratie sein könnte.

Für immer kostenlos

Um sicherzustellen, dass jeder verschlüsselte E-Mails nutzen kann, wird Tutanota den Bürgern auf der ganzen Welt immer eine kostenlose E-Mail-Adresse anbieten.

Das ist unser kleiner, aber wichtiger Beitrag, um diese Welt zu einem besseren Ort zu machen. Lasst uns alle gegen die Massenüberwachung kämpfen:

Verschlüsseln Sie jede E-Mail.

KOMMENTARE LADEN